Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

MORNING BRIEFING - International

FRANKFURT (awp international) -
----------
AKTIEN
----------
DEUTSCHLAND: - MODERATE GEWINNE - Der deutsche Aktienmarkt wird am Mittwoch mit moderaten Eröffnungsgewinnen erwartet. Finspreads taxierte den Dax am Morgen 0,20 Prozent höher bei 7.190 Punkten. Auf der Nachrichtenseite sei es bislang relativ ruhig und die klaren Impulse fehlten, sagte ein Börsianer. Die Vorgabe gibt auch keinen starken Anlass für Bewegung: Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial steht auf dem gleichen Niveau wie zum Xetra-Schluss am Vorabend. Für Fantasie hat zuletzt das verstärkt aufkommende Fusionsthema gesorgt, während am Vorabend Sorgen um ein Nachlassen der Stimulierungsmassnahmen durch die Federal Reserve auf die Stimmung gedrückt hätten. Im Fokus sehen Börsianer die Commerzbank , die laut "Financial Times" ihre Pläne für eine Kapitalerhöhung bekanntgeben will.
USA: - KAUM VERÄNDERT - Trotz der Ankündigung einer Milliardenübernahme im Technologiesektor hat der Dow-Jones-Index am Dienstag kaum verändert geschlossen. Börsianer begründeten die Zurückhaltung der Anleger mit der Leitzinserhöhung in China. Die Investoren fürchteten, dass die für kommende Woche erwarteten chinesischen Konjunkturdaten auf eine überraschend hohe Inflation hindeuten könnten. Jegliche Versuche, durch eine Straffung der Geldpolitik eine Überhitzung der dortigen Wirtschaft zu vermeiden, würden in der Regel als negativ für das globale Wachstum bewertet. Auch enttäuschende US-Konjunkturdaten drückten auf die Stimmung. In den USA hatte sich die Stimmung der Dienstleister im März überraschend eingetrübt.
JAPAN: - KNAPPES MINUS - Der Nikkei-225-Index hat am Mittwoch in der letzten Handelsstunde knapp im Minus notiert. Von Börsianern hiess es, vor der anlaufenden Berichtssaison scheine die die von ausländischen Anlegern gestützte Markterholung nach der Erdbebenkatastrophe auszulaufen. Zudem lasteten erneut deutliche Kursverluste bei der Aktie des Atomkraftwerkbetreibers Tepco, dem wohl hohe Schadenszahlungen drohten, auf der Stimmung.
DAX 7.175,31+0,00%
XDAX 7.182,28-0,11%
EuroSTOXX 502.950,96-0,17%
Stoxx50 2.626,60+0,22%
DJIA 12.393,90-0,05%
S&P 500 1.332,63-0,02%
NASDAQ 100 2.327,87-0,29%
Nikkei 225 9.592,47 -0,24% (7:15 Uhr)
----------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
----------
RENTEN: - BEHAUPTET - Am deutschen Rentenmarkt rechnen Experten am Mittwoch mit einer behaupteten Tendenz. Grundsätzlich sollte sich die Seitwärtsbewegung der Staatsanleihen fortsetzen, heisst es im Morgenkommentar der HSH Nordbank. Während konjunkturelle Impulse eher spärlich gesät sind, steht abermals Portugal im Fokus. Das finanzschwache Euro-Land wird versuchen, sich am Geldmarkt kurzfristiges Kapital zu besorgen. Den richtungsweisenden Euro-Bund-Future sieht die Landesbank in einer Handelsspanne von 120,73 bis 121,61 Punkten.
Bund-Future 120,90-0,14%
T-Note-Future118,72-0,04%
T-Bond-Future119,81-0,03%
DEVISEN: - MODERATE GEWINNE - Der Euro hat sich am Mittwochmorgen mit moderaten Gewinnen weiter über der Marke von 1,42 US-Dollar gehalten. Bereits am Vorabend war die Gemeinschaftswährung laut Händlern von der Hoffnung auf eine Zinserhöhung in der Eurozone am kommenden Donnerstag gestützt worden.
(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD1,4253+0,24%
USD/Yen85,32+0,20%
Euro/Yen121,62+0,43%
ROHÖL - LEICHTE VERLUSTE - Die Ölpreise haben am Mittwoch von hohem Niveau aus leicht nachgegeben. Dennoch rangiert Brent-Öl in der Nähe seines Zweieinhalb-Jahreshochs. Zuletzt hatte jedoch die chinesische Geldpolitik belastet. Am heutigen Mittwoch tritt eine Zinserhöhung in Kraft, die die Notenbank Chinas am Dienstag bekanntgegeben hatte. Es ist die zweite Erhöhung in diesem Jahr und die vierte im aktuellen Straffungszyklus. Die Lage im Öl-Staat Libyen ist unterdessen weiter festgefahren. Ein Gesprächsangebot des libyschen Diktators Gaddafi wurde von den Rebellen abgelehnt.
WTI (NYMEX) 108,14 -0,20 USD (7:15 Uhr)
----------
PRESSESCHAU
----------
Börsenrelevante Themen aus der "Financial Times" (FT), der "Financial Times Deutschland" (FTD), dem "Handelsblatt" (HB) und dem "Wall Street Journal Europe" (WSJE):
- Commerzbank will Pläne für Kapitalerhöhung bekanntgeben, FT, S. 15
- Interesse institutioneller Investoren an Glencore-IPO höher als erwartet, FT, S. 15
- Bundesbank will Iran-Bank auf die schwarze Liste setzen lassen, HB, S. 4
- Deutsche Firmen drängen zur Aufhebung der Tokio-Reisewarnung, HB, S. 4
- Siemens-Windsparte strebt an die Spitze, HB. S. 31
- Euro-Staaten erwägen Umschuldung von Griechenland, FTD, S. 1, 15
- Heckler und Koch kann Gewinn fast verdoppeln, FTD, S. 3
- Neuer Hauptstadtflughafen darf höhere Entgelte verlangen, FTD, S. 6
Börsenrelevante Themen aus der "Börsen-Zeitung" (BöZ), der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ), der "Süddeutschen Zeitung" (SZ), der "Welt" und anderen Zeitungen:
- Oettinger fordert Überprüfung von allen Kraftwerken - Stresstest , FAZ, S. 13
- General Electric will verstärkt im Heimatmarkt von Siemens mitmischen, FAZ, S. 17
- Russische Staatsholding sucht Investoren in Deutschland; SZ, S. 19
- EU bereit zur Beendigung des Airbus/Boeing-Subventionsstreits mit den USA; SZ, S. 19
- Microsoft-Suchmaschine Bing soll in wenigen Monaten in Deutschland durchstarten; SZ, S. 20
- Kuka baut das margenstarke Servicegeschäft aus und Abhängigkeit von Autoindustrie ab; Welt, S. 11
- Japan will für Kompensationszahlungen keine neuen Schulden machen, Asahi Newspaper
----------
/gl

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.