Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international)
----------
AKTIEN
----------
DEUTSCHLAND: - FREUNDLICH ERWARTET - Freundliche Vorgaben dürften im Dax am Dienstag für einen freundlichen Handelsstart sorgen. Finspreads taxierte den Leitindex am Morgen 0,54 Prozent höher bei 7.146 Punkten. Vor der wegweisenden Entscheidung des griechischen Parlaments über das Sparpaket, die am Mittwoch auf der Agenda steht, bleibe der Markt jedoch besonders anfällig, sagte ein Börsianer. Zunächst gibt der festere Handel an der Wall Street jedoch positive Impulse. Hier hatte der Dow Jones Industrial am Vorabend die wichtige Marke von 12.000 Punkten zurückerobert. Der Future auf den US-Leitindex gewann seit Xetra-Schluss 0,39 Prozent. In Asien zeigten die Indizes dagegen kein einheitliches Bild. Auf der Konjunkturagenda stehen unter anderem das GfK-Konsumklima und am Nachmittag das US-Verbrauchervertrauen.
USA: - FEST - Gestützt von Kursgewinnen im Bankensektor sind die US-Börsen am Montag erholt in die neue Woche gestartet. Nach zuvor drei Verlusttagen in Folge verbuchte der Leitindex Dow Jones Industrial am Ende einen Aufschlag von 0,91 Prozent und schloss bei 12.043,56 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index gewann 0,92 Prozent auf 1.280,10 Punkte hinzu. Kräftige Kursgewinne bei den Microsoft-Aktien sorgten derweil an der Technologiebörse Nasdaq für zusätzlichen Aufwind. Der Composite Index rückte um 1,33 Prozent auf 2.688,28 Punkte vor. Der Auswahlindex Nasdaq 100 stieg um 1,59 Prozent auf 2.252,24 Punkte.
JAPAN: - GEWINNE - In Japan profitierte die Börse am Dienstag von der Hoffnung, dass sich die Lage in Griechenland etwas entspannen könnte. Allerdings dürfte die Börse erst richtig aufatmen, wenn sicher ist, dass die EU und der Internationale Währungsfonds dem hochverschuldeten Land weitere Kredite zur Verfügung stellt.
DAX 7.107,90 -0,19%
XDAX 7.133,17 +0,33%
EuroSTOXX 50 2.723,93 +0,30%
Stoxx50 2.487,03 +0,06%
DJIA 12.043,56 +0,91%
S&P 500 1.280,10 +0,92%
NASDAQ 100 2.252,24 +1,59%
Nikkei 9.656,20 +0,81%
----------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
----------
RENTEN: - KURSVERLUSTE ERWARTET -Am deutschen Rentenmarkt rechnen Experten am Dienstag mit weiteren Kursverlusten. Das leichte Aufatmen in der Griechenlandkrise sollte sichere Anlagen wie deutsche Staatstitel weiter belasten, heisst es im Morgenkommentar der HSH Nordbank. Bereits am Montag hatte sich die Spannung an den Märkten etwas gelegt, nachdem französische Banken ihre Bereitschaft zu einer freiwilligen Laufzeitverlängerung griechischer Anleihen signalisiert hatten. Den richtungsweisenden Euro-Bund-Future sieht die Landesbank am Dienstag zwischen 126,40 bis 127,30 Punkten.
Bund-Future 126,87 -0,49%
T-Note-Future 125,25 -0,07%
T-Bond-Future 126,97 -0,20%
DEVISEN: - KURZZEITIG ÜBER 1,43 DOLLAR - Der Kurs des Euro ist am Dienstag im frühen Handel kurzzeitig über die Marke von 1,42 US-Dollar gesprungen. Zuletzt notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,4298 Dollar nur knapp darunter. Laut Marktteilnehmern sorgte die Hoffnung auf eine Beruhigung der Griechenland-Krise für etwas Aufwind beim Euro. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagmittag auf 1,4205 (Freitag: 1,4220) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7040 (0,7032) Euro.
(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD 1,4283 -0,02%
USD/Yen 80,79 -0,14%
Euro/Yen 115,40 -0,15%
ROHÖL - WENIG VERÄNDERT - Die Ölpreise haben sich am Dienstag zunächst kaum bewegt. Händler sprachen von einem insgesamt zuletzt ruhigen Handel. Gestützt habe die Ankündigung französischer Banken, dem hoch verschuldete Griechenland mit einer freiwilligen Laufzeitverlängerung von Staatsanleihen unter die Arme greifen zu wollen. Dies habe die Stimmung der Investoren etwas aufgehellt. Auch der zuletzt wieder schwächere Dollar habe die Ölpreise gestützt. In der vergangenen Woche hatten die Ölpreise starke Verluste hinnehmen müssen. Die Internationale Energieagentur IEA hatte angekündigt, einen kleinen Teil ihrer Ölreserven am Ölmarkt anzubieten.
WTI (NYMEX) 90,73 +0,12 USD (7:15 Uhr)
----------
TOP-UMSTUFUNGEN / AKTIEN
----------
- BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR LUFTHANSA AUF 19 (17) EUR - 'EQUAL WEIGHT'
- UBS SENKT AKZO NOBEL AUF 'NEUTRAL' ('BUY') - ZIEL 49 (61) EUR
- BARCLAYS SENKT ZIEL FÜR AKZO NOBEL AUF 53,90 (55,90) EUR - 'EQUAL WEIGHT'
- BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR AIR FRANCE-KLM AUF 16,00 (15,50) EUR - 'OVERWEIGHT'
- BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR EASYJET AUF 375 (330) PENCE - 'UNDERWEIGHT'
- BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR RYANAIR AUF 4,25 (3,75) EUR - 'EQUAL WEIGHT'
- NOMURA SENKT ZIEL FÜR CREDIT SUISSE AUF 42 (45) CHF - NEUTRAL
----------
PRESSESCHAU
----------
- EU macht Ernst mit Finanzmarktsteuer; FTD, S. 15
- RWE will am Energiesparen mitverdienen; HB, S. 28
- Wissmann: Energiewende riskant für Autobranche; HB, S. 22
- Aussenhandels-Präsident Börner für Haushaltskonsolidierung vor Steuersenkungen; HB-Online
- ICBC will 62 Airbus A320neo kaufen; HB, S. 4
- Europas Flugzeugkonzerne vernetzen sich; FTD, S. 7
/rum

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

???source_awp???