Navigation

Motorrad: Tom Lüthi auf dem Podest

Der Schweizer Tom Lüthi fuhr beim Moto2-Rennen des Grand Prix von San Marino von Startplatz 15 auf den dritten Platz, hinter den beiden Spaniern Toni Elias und Julian Simon. Das Rennen wurde vom Todesfall des Japaners Shoya Tomizawa überschattet.

Dieser Inhalt wurde am 05. September 2010 - 15:08 publiziert

Drei Runden vor Schluss überholte Lüthi auf der Start-Ziel-Geraden den drittplatzierten Italiener Simone Corsi.

Mit seinem dritten Platz beim Grand Prix von San Marino ist Tom Lüthi bereits zum 5. Mal in dieser Saison in der Moto2-Klasse aufs Podium gefahren.

Weil der bisherige WM-Zweite Andrea Iannone (It) wegen eines Fehlstarts mit einer Boxen-Durchfahrt bestraft wurde und später aufgeben musste, bleibt Lüthi mit 124 Punkten zudem WM-Dritter.

Der Schweizer Dominique Aegerter klassierte sich auf Rang 8, womit er sein Bestergebnis in der Moto2-Klasse egalisieren konnte.

Die Ränge 3 und 8 bedeuten das beste Schweizer Ergebnis der Saison.

In der 125-ccm-Klasse erreichte der Schweizer Randy Krummenacher im elften Rennen zum achten Mal in diesem Jahr eine Top-Ten-Klassierung. Der 20-Jährige beendete den Grand Prix von San Marino im 9. Rang.

Ein schweres Unglück überschattet die Erfolge der Schweizer: Shoya Tomizawa, Teamkollege von Dominique Aegerter, erlag im Spital seinen Verletzungen.

Der japanische Motorrad-Pilot hatte im Rennen die Kontrolle über seine Maschine und war von zwei anderen Fahrern erfasst worden.

swissinfo. ch und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.