Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

1400 Jahre St. Gallen Buchkunst, Schreibkunst, Baukunst

Die Stiftsbibliothek St. Gallen ist die älteste Bibliothek der Schweiz und eine der schönsten Klosterbibliotheken der Welt. 1983 wurde sie zusammen mit dem Stiftsbezirk St.Gallen ins UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen.

612 wurde der Grundstein für das Kloster St. Gallen gelegt, und die ersten Spuren einer Bibliothek reichen zurück ins Jahr 820. In den folgenden Jahrhunderten wurde die Abtei zu einem kulturellen Zentrum blühender Schreibtätigkeit und Buchmalerei. Zwischen 1758 und 1767 wurde der prunkvolle Barocksaal gebaut. Die Bibliothek umfasst heute 2100 Handschriften, 1650 Inkunabeln (Wiegendruck) und 170 000 Bücher.

(Bilder: Keystone, RDB, swiss-image, Stiftsbibliothek St. Gallen, EQ Images)