Echo der Zeit

SP nach dem Parteitag: Wie tief ist der Graben

Dieser Inhalt wurde am 01. November 2010 - 18:00 publiziert

Überwindung des Kaitalismus, Abschaffung der Schweizer Armee, zwei mal Nein in der kommenden Ausschaffungs-Abstimmung: In der SP Schweiz haben am Parteitag die Ideologen gewonnen. Nun herrscht Katerstimmung in der SP-Fraktion im Bundeshaus. In der alltäglichen Politik könne man mit derartig dogmatischen Entscheiden rein gar nichts anfangen, sagen rominente SP-Vertreterinnen.

Besuch im Ausschaffungs-Gefängnis

Die Initiative der SVP setzt die Latte für eine Ausschaffung sehr tief an, der Gegenvorschlag des Parlaments ein bisschen höher. Schon jetzt werden jedes Jahr etwa 400 Personen ausgeschafft. Vom Entscheid bis zum eigentlichen Vollzug ist es oft ein weiter Weg. Und viele, die ausgeschafft werden sollen, landen in einem Ausschaffungs-Gefängnis.

Nachruf auf den Mäzen Branco Weiss

Der Zürcher Unternehmer Branco Weiss war äusserst grosszügig: Er hat Lehrstühle finanziert, die Kultur unterstützt, und ganz besonders verbunden war er mit der ETH Zürich. Allein für die Society in Science sendete er 23 Millionen. Olaf Kübler, ehemaliger Präsidenten der ETH Zürich und seit vier Jahren Direktor der Stiftung von Branco Weiss, errinnert sich an den ungewöhnlichen Weggefährten.

Bulgarien feiert Dilma Rouseff

Brasilien, das Boom-Land in Lateinamerika, erhält erstmals eine Präsidentin. Dilma Rousseff soll das Erbe des enorm oulären Lula da Silva antreten. Der Vater der künftigen Präsidentin Brasiliens ist aus Bulgarien eingewandert. Und dort ist man stolz und feiert Dilma Rousseff überschwänglich. In den bulgarischen Medien wird sie als «die grosse Tochter» bezeichnet, auch wenn Rousseff mit ihrem Herkunftsland nicht mehr viel verbindet. 

Volkszählung in China

Es ist ein Projekt der Suberlative: China führt eine Volkszählung durch. Es ist die grösste, teuerste und aufwändigste Zählung der Welt. In den nächsten zehn Tagen soll jeder chinesische Staatsangehörige, dort wo er wohnt und arbeitet, erfasst werden. Das Mammutrojekt soll die Bevölkerungsstatistik der Volksreublik aktualisieren, doch es stellt China auch vor gewaltige logistische und organisatorische Probleme.

Ausgangslage bei den Midterm-Wahlen in den USA

Die USA leiden immer noch an den Folgen der Finanzkrise. Die Quittung dafür werden Präsident Obama und seine Partei bei den Zwischenwahlen erhalten. Die Demokraten müssen sich auf schmerzhafte Verluste einstellen. Alle Meinungsforscher rechnen mit einem Sieg der Reublikaner. Sie werden wahrscheinlich die Mehrheit im Reräsentantenhaus zurückerobern und womöglich sogar im Senat. Was ist assiert mit dem einst hochgejubelten Präsidenten Obama, auf den so viele ihre Hoffnungen setzten. Ein Gesräch mit unserem USA-Korresondenten Peter Voegeli in Washington.

Ode auf den Pontiac

Willkommen zur Sritzfahrt im Kultauto der 1970er Jahre, dem Pontiac Firebird Trans Am. Brandneu ist er allerdings nicht. Denn jetzt ist der extravagante Sortwagen nicht mehr auf dem Markt. General Motors (GM) hat die Produktion im Mai eingestellt. Die Traditionsmarke asst nicht mehr in die Firmenstrategie von GM. Diese beschränkt sich auf Chevrolet, Buick, Cadillac und GMC. Die Geschichte eines Niedergangs.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen