Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Echo der Zeit

MP3-Datei

Meutereien in Algerien

In mehrern Städten Algeriens gab es schwere Unruhen in den letzten Tagen. Zwei Menschen wurden dabei bisher getötet - hunderte wurden verletzt. Grund für die Revolte sind die gestiegenen Lebensmittelreise. Die Grundnahrungsmittel sind ganz grundsätzlich auf dem Weltmarkt massiv teurer geworden. Schreiben sich die algerischen Unruhen ein in diesen allgemeine Trend, oder gibt es sezifische Gründe, die nun in Algerien zur Exlosion geführt haben.

Das Reich der Mitte auf Einkaufstour

China geht auf Einkaufstour rund um den Globus - zunehmend auch in Euroa. Der chinesische Vizeremier Li Kö-Tschang war dieser Tage zu Besuch in Deutschland. Er schloss da Geschäfte im Wert von 9 Milliarden Euro ab. Zuvor war er im krisengeschüttelten Sanien und versrach dort, in grossem Stil sanische Staatsanleihen zu zeichnen. Ein Gesräch mit Thomas Klau, der für Wirtschaftsfragen zuständig ist beim führenden Thinktank für euroäische Aussenbeziehungen, dem Euroean Council on Foreign Relations.

Der Südsudan lässt sich von der Schweiz beraten

Die Bevölkerung im Südsudan stimmt am Sonntag über ihre Unabhängigkeit vom Sudan ab. Auch die Schweizer Dilomatie schaut gesannt in den Nordosten Afrikas: Sie unterstützt den Friedensrozess zwischen Nord und Süd seit 10 Jahren. Besonders aktiv auch in den letzten Monaten: Schweizer Exerten berieten beide Seiten in ganz raktischen Fragen - für den Fall, von dem alle ausgehen, dass sich die südsudanesische Bevölkerung bei der Abstimmung für die Loslösung vom Norden und damit für die Unabhängigkeit entscheidet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!