Navigation

"Nachhaltiger Tourismus ist langweiliger Tourismus"

Für Tourismusunternehmer Jean-Marie Fournier gibt es keine Alternative zum Skifahren. Der Chef der Skigebiete Nendaz und Veysonnaz sagt, nur durch den Wintersport könnten die Menschen in den Bergen genug zum Leben verdienen. Dass die Zahl der Skifahrer sinkt und die Temperaturen steigen, beunruhigt den Mann mit dem Spitzname "Baron vom Zentralwallis" nicht.

Dieser Inhalt wurde am 24. Januar 2017 - 13:19 publiziert
Samuel Jaberg, Veysonnaz



Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen