Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Kunstgeschichte Wenn Kinder zeichnen

Das Archiv der Kinder- und Jugendzeichnung im Besitz der Stiftung Pestalozzianum Zürich ist eine der umfangreichsten Sammlungen von Kinderzeichnungen in Europa. Es dokumentiert das breite Spektrum des Freizeitzeichnens von 1912 bis 1984.

Rund 50'000 Zeichnungen aus der ganzen Welt, die in Schulen und bei Wettbewerben gesammelt wurden, lagern im Archiv. Sie dokumentieren den Alltag, politische und gesellschaftliche Ereignisse sowie didaktische Entwicklungen im Zeichenunterricht.

Kinderzeichnungen waren bislang nur für die Entwicklungspsychologie von Interesse, aus kunsthistorischer Sicht sind sie jedoch noch wenig erforscht. Das Archiv möchte das Material nun aus kulturwissenschaftlicher Sicht auswerten und den Wandel der Gesellschaft in den Zeichnungen erforschen. Die Aufarbeitung des Archivs steht erst am Anfang. Ein Hauptprojekt der Stiftung ist die Digitalisierung der Werke. (Bilder: Stiftung Pestalozzianum Zürich)