Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Wilder Mann Halb Mensch, halb Tier

Sein neuster Werkzyklus führte Charles Fréger auf der Suche nach dem "Wilden Mann" in 18 europäische Länder, auch in die Schweiz. Fréger, geboren 1975, in Bourges, Frankreich, gehört zu den wichtigsten Vertretern der jungen europäischen Fotografie.

Die Verwandlung des Menschen zum Biest ist ein zentrales Thema in über Jahrhunderte tradierten heidnischen Ritualen, die den Wechsel der Jahreszeiten, Fruchtbarkeit, Leben und Tod zelebrieren, heute noch lebendig in Fasnachts- oder Adventsbräuchen. Die Kostüme repräsentieren häufig Teufel, Ziegenböcke, wilde Eber, Bären oder den Tod. Sie verwenden Masken, Hörner, Glocken, tierische Materialien wie Fell und Knochen oder pflanzliche Stoffe wie Stroh oder Kiefernzweige. (Alle Fotos: Charles Fréger)

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.