Mysteriöser Tod eines neunjährigen Knaben in Lausanne

Ein neuneinhalbjähriger Knabe ist am Montag (17.01.) in Lausanne im Unterholz erhängt aufgefunden worden. Wie es zum Todesunfall kam, wird noch untersucht. Bisher gibt es keine Hinweise auf die Einwirkung Dritter.

Dieser Inhalt wurde am 18. Januar 2000 - 11:41 publiziert

Ein neuneinhalbjähriger Knabe ist am Montag (17.01.) in Lausanne im Unterholz erhängt aufgefunden worden. Wie es zum Todesunfall kam, wird noch untersucht. Bisher gibt es keine Hinweise auf die Einwirkung Dritter.

Eine beunruhigte Mutter hatte sich nach Polizeiangaben gegen 12.20 Uhr bei der Polizei gemeldet, weil ihr Sohn nach der Schule nicht nach Hause gekommen war. Polizeibeamte und Nachbarn suchten in der Folge die Gegend ab. Gegen 14.00 Uhr wurde ein Areal mit Buschwerk durchsucht, das die dortigen Wohnhäuser umgibt. Dort wurde der Bub tot aufgefunden - erhängt.

Derzeit seien zur Todesursache mehrere Hypothesen möglich, hiess es am Montagabend seitens der Untersuchungsbehörden. Hinweise auf die Einwirkung von Drittpersonen gebe es nicht.

Nachdem der Tod des Knaben bekannt war, informierte die Schuldirektion der Stadt Lausanne im Beisein des Schularztes und mehrerer Schulpsychologen die Mitschülerinnen und -schüler des Opfers sowie deren Angehörige.

SRI und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen