Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

SYDNEY (awp international) - Die National Australia Bank (NAB) braucht bei der geplanten milliardenschweren Übernahme der Axa -Tochter Axa Asia Pacific noch mehr Zeit. Man spreche mit Mutter und Tochter über eine Verlängerung der am Donnerstag abgelaufenen Übernahmefrist, teilte NAB am Freitag in Sydney mit. NAB hat es bislang nicht geschafft, die Bedenken der Wettbewerbshüter gegen die Übernahme zu zerstreuen. Die Behörden befürchten eine zu grosse Dominanz von NAB auf dem Markt für Vermögensverwaltungen.
Die Übernahme zieht sich bereits seit über acht Monaten hin. NAB hatte bereits einmal um Aufschub bitten müssen und von Axa eine Frist bis zum 15. Juli eingeräumt bekommen. Dass NAB und Axa nochmals in die Verlängerung gehen müssen, hatten Börsianer und Analysten schon vermutet.
NAB ist Australiens grösste Geschäftsbank und hatte im vergangenen Jahr 11,5 Milliarden US-Dollar für Axa Asia Pacific geboten. Die australische Wettbewerbsbehörde blockierte den Kauf aber. NAB will das Geschäft in Australien und Neuseeland kaufen, die Asienaktivitäten von Axa Asia Pacific sollen an den Mutterkonzern Axa zurück gehen. Für weitere Unternehmensteile sucht NAB einen Käufer, um die Wettbewerbshüter umzustimmen. Bislang blieb das aber ohne Erfolg./RX/she/ang/dc

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???