Nach dem Cervelat-Drama das Pommes-frites-Drama

Dieser Inhalt wurde am 06. Mai 2008 - 22:10 publiziert

Und schon wieder kündigt sich für die Euro 08 ein neues Drama an: Laut Swisspatat, der Branchenorganisation der Schweizer Kartoffelwirtschaft, ist angesichts der starken Nachfrage in der Schweiz während der Euro 08 die flächendeckende Versorgung mit Pommes frites und Kartoffelchips in Frage gestellt.

Trotz überdurchschnittlicher Lagerbestände dürften die verfügbaren Reserven die Nachfrage bis zur nächsten Ernte nicht ausreichend decken. Swisspatat fordert deshalb den Import von 3000 Tonnen Kartoffeln.

Ein Fussballspiel ohne Chips oder Pommes frites? Ganz einfach unvorstellbar und empörend! Wirtschaftsministerin Doris Leuthard muss deshalb zusätzliche Importe von Kartoffeln bewilligen, damit Tausende von Fussball-Fans an der Euro 08 nicht frustriert werden. Hopp Frites!

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen