Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Nach Janka siegt nun auch Simon Ammann

Doppel-Olympiasieger Simon Ammann hat am späteren Freitag nachmittag erstmals den Gesamt-Weltcup im Skispringen gewonnen. Wenige Stunden früher hatte auch Skirennfahrer Carlo Janka den Gesamt-Weltcup geholt.

Nie war die Skination Schweiz, zu der neben den Alpinen auch die Nordischen und seit neustem die Skicrosser zählen, stärker als in diesem Olympia-Winter.

Der 12. März 2010 mit den zwei grossen Kristallkugeln für Carlo Janka und Simon Ammann wird als letzter ganz grosser Feiertag eines beispiellos erfolgreichen Winters in die Geschichte des nationalen Skiverbandes eingehen.

Der 28-jährige Toggenburger Ammann hat am Freitag Abend in Lillehammer seinen achten Saisonsieg gefeiert und den vorzeitigen Gewinn der Grossen Kristallkugel perfekt gemacht. Damit krönte er seine bisher erfolgreichste Saison.

Mit einem Sieg im Riesenslalom von Garmisch hatte zur Mittagszeit auch Carlo Janka, ebenfalls ein Olympia-Sieger, die grosse Kristallkugel geholt.

Zweiter im Skispringen wurde der Österreicher Gregor Schlierenzauer vor Adam Malysz aus Polen.

Andreas Küttel zeigte einen enttäuschenden Wettkampf: Der Einsiedler verpatzte seinen Sprung und verpasste als 48. den Finaldurchgang mehr als deutlich.

Die deutschen Springer enttäuschten erneut. Martin Schmitt wurde mit Sprüngen von 121,5 und 129 Metern nur 13., Michael Uhrmann landete auf dem 18. Platz.

swissinfo.ch und Agenturen


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×