Nachlass-Stundung beim konkursiten Handelshaus André

Fürs Mutterhaus in Lausanne seien Kauf-Interessenten vorhanden. Keystone Archive

Das Lausanner Handelshaus André & Cie erhält eine Verlängerung der Nachlass-Stundung um weitere sechs Monate. Dadurch soll das Unternehmen Zeit haben, weitere Vermögenswerte zu verkaufen, um die Kosten der Liquidation zu decken.

Dieser Inhalt wurde am 30. Mai 2001 - 17:08 publiziert

Der Grossteil der Liquidation sollte bis Ende Jahr abgewickelt sein, sagte der Generaldirektor von André, Friedrich Sauerländer. Rund 15 Beschäftigte würden bis Ende 2001 die Liquidation fortsetzen.

Interessenten für Hauptsitz in Lausanne

Das Lausanner Handelshaus hat inzwischen bereits seine Aktivitäten in Spanien und Portugal verkauft. In Belgien und Grossbritannien wurden die Unternehmen vom Management übernommen. Mehrere Interessenten gebe es für die Liegenschaften am Hauptsitz in Lausanne.

In Brasilien steht der Verkauf der Aktivitäten kurz bevor. Ausserdem besteht ein Vertrag mit dem US-Konzern Bunge über den Verkauf der argentinischen Fabrik. Die gesamten Aktivitäten in Asien konnten an die Noble-Gruppe in Hongkong verkauft werden.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen