Navigation

Nationalbank verkaufte weitere fünf Tonnen Gold

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat in den vergangenen zehn Tagen weitere fünf Tonnen Gold verkauft. Dies geht aus dem am Mittwoch (02.08.) veröffentlichten SNB-Ausweis hervor.

Dieser Inhalt wurde am 02. August 2000 - 10:59 publiziert

Darin wird der Bilanzposten "Gold und Forderungen aus Goldgeschäften" um 74,4 Mio. Franken tiefer ausgewiesen.

Gemäss dem Ende Juni neu festgesetzten Kilopreis von 15'106,60 Franken entspricht dies einer Reduktion der Goldreserven um 4,92 Tonnen.

Mit dem Inkrafttreten des neuen Währungs- und Zahlungsmittelgesetzes auf den vergangenen 1. Mai wurde die Nationalbank ermächtigt, ihre Goldbestände zum Marktpreis zu bewerten und den nicht mehr für Reservezwecke benötigten Teil zu verkaufen.

Bis im Herbst 2004 will die Notenbank 1'300 Tonnen oder rund die Hälfte ihrer Goldreserven auf dem Markt abstossen. Sie hatte Anfang Mai die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) mit dem Verkauf beauftragt und ein Verkaufsvolumen von vorerst 120 Tonnen bis im nächsten September festgelegt. Bisher warf die Notenbank rund 70 Tonnen Gold auf den Markt.

swissinfo und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.