Erfolge der Schweizer Drogenpolitik

Vor 20 Jahren wurde in Zürich die offene Drogenszene geräumt. Der Park Platzspitz und der stillgelegte Bahnhof Letten waren während Jahren Inbegriff des Drogenelends mitten in der reichen Finanzmetropole. Die Bilder aus der Drogenhölle gingen um die Welt. In der Folge ging die Schweiz neue Wege in der Drogenpolitik. Ein zentrales Element: die staatliche Heroin-Abgabe an Schwerstsüchtige. Die Bilanz fällt durchwegs positiv aus.

Dieser Inhalt wurde am 16. Februar 2015 - 09:09 publiziert
swissinfo.ch und SRF
Externer Inhalt


Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen