Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

WASHINGTON (awp international) - Der Nahrungsmittelkonzern Nestle und die US-Behörde Federal Trade Commission (FTC) haben sich im Streit um die Werbung für ein probiotisches Getränk für Kinder geeinigt. Das Unternehmen habe in Zeitungen und im Fernsehen damit Reklame gemacht, dass sein Getränk "Boost Kid Essentials" Infektionen der oberen Atemwege verhindere und Kinder so gegen Erkältung und Grippe schütze, hiess es in einer Mitteilung der Behörde vom Mittwoch.
"Der Behauptung von Nestle, mit dem probiotischen Getränk verhindern zu können, dass Kinder krank werden und in der Schule fehlen, fehlt der wissenschaftliche Nachweis", erklärte David Vladeck, Direktor beim Bereich Verbraucherschutz der FTC.
Nestle werde nun die Behauptung fallen lassen, bis ein wissenschaftlicher Nachweis vorliegt. Für Nachfragen in der Sache war kein Nestlé-Sprecher erreichbar.
DJG/DJN/cbr/brb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???