Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Vevey (awp) - Nestlé und Novartis haben den Verkauf des verbliebenen Alcon-Anteils von Nestlé an Novartis über die Bühne gebracht. Der Verkauf des rund 52% hohen Anteils in der Höhe von rund 28,3 Mrd USD sei am Mittwoch abgeschlossen worden, teilen Nestlé und Novartis am Donnerstag gemeinsam mit. Novartis hält damit nun 77% am Augenheilkonzern.
Als unmittelbare Folge werden sich die Schulden von Nestlé, per Ende Juni 2010 lagen sie bei 29,6 MRD CHF, "substantiell" reduzieren.
Gemäss der Mitteilung von Novartis hält Novartis nun 77% an Alcon. Novartis beziffert die zwischen Alcon und Novartis möglichen Synergien auf rund 200 Mio USD im Jahr vor Steuern.
Der Gesamtkaufpreis von 38,7 Mrd USD enthält auch Anpassungen für Dividenden und Zinsen, welche bis zum Abschluss der Transaktion angefallen sind. Von den Regulierungsbehörden sind Verkäufe von Unternehmensteilen angeordnet worden, welche einem Umsatz von rund 100 Mio USD entsprechen.
Der Kauf von Alcon ist laut Novartis in den Jahren 2010 und 2011 weitgehend neutral für den Gewinn je Aktie. Die Neubewertung der in einem ersten Schritt erworbenen 25%-Tranche bringt aber einen Gewinn von 200 Mio USD.
cf/ra

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???