Nestlé und ABB mit starken Zahlen

Der weltgrösste Nahrungsmittelkonzern Nestlé hat in den ersten neun Monaten seinen Umsatz um 3,4% gesteigert. Und beim Elektronikkonzern ABB legten Umsatz und Gewinn um über 20% zu.

Dieser Inhalt wurde am 23. Oktober 2008 - 08:49 publiziert

Der erzielte Rekordumsatz von über 80 Mrd. Franken bei Nestlé spiegle die starke Dynamik sowohl in den Entwicklungs- als auch in den Industrieländern wider, erklärte Konzernchef Paul Bulcke.

Nestlé verbucht nicht nur eine steigende Nachfrage. Dank starker Marken wie Nescafé oder Nespresso rechnet der Konzern "Jahr für Jahr" mit einer Verbesserung seines Betriebsgewinns.

Nestle erhöhte zugleich die Umsatzprognose und rechnet nun mit rund 8% organischem Wachstum.

Auch der schwedisch-schweizerische Konzern ABB weist im dritten Quartal solide Wachstumszahlen aus.

Der Konzerngewinn erhöhte sich um 26% auf 927 Mio. Dollar. Der Umsatz legte um 22% zu. Und das Betriebsergebnis kletterte um 25% auf 1,3 Mrd. Dollar.

Weniger stark stieg der Auftragseingang. Er erhöhte sich um 7% auf 8,9 Mrd. Dollar. Einige Kunden hätten ihre geplanten Investitionen aufgrund der unsicheren Marktlage aufgeschoben, heisst es.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen