Neue Dauerausstellungen im Zürcher Landesmuseum

Am 1. August lädt das neu sanierte Schweizerische Landesmuseum Zürich zum Tag der offenen Tür. Das Museum wartet mit zwei neuen Dauerausstellungen auf. Erstmals wird eine umfassende Darstellung der Schweizer Geschichte von den Anfängen bis heute gezeigt.

Dieser Inhalt wurde am 01. August 2009 - 12:16 publiziert

Im Fokus der Ausstellung mit dem Titel "Geschichte Schweiz" stehen die Siedlungs- und Migrationsgeschichte sowie die Religions- und Geistesgeschichte. Aber auch die Politik- und Wirtschaftsgeschichte kommen nicht zu kurz.

Zentrum der Ausstellung bildet die Ruhmeshalle, deren Architektur an einen Sakralbau erinnert. Unter dem Titel "Durch Konflikt zur Konkordanz" wird hier auf anschauliche Weise der Weg der Schweiz zur Konkordanzdemokratie dargestellt.

Thematisiert werden auch dunklere Kapitel wie die Flüchtlingspolitik im Zweiten Weltkrieg oder die Raubgolddebatte der 1990er-Jahre.

Mitten in der Halle steht das so genannte Mythenrad mit zahlreichen Objekten. Darunter etwa eine Armbrust und der Bundesbrief.

Die zweite neue Dauerausstellung "Galerie Sammlungen" vereint rund 850 bedeutende kunsthandwerkliche Objekte und Kunstwerke vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

Zu sehen sind etwa Kleider, Schuhe, Bildteppiche, Glasgemälde und Designklassiker.

swissinfo.ch und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen