Navigation

Neue Flugrouten werden geprüft

Die Schweizer Luftwaffe prüft die Öffnung des Militärflughafens Dübendorf (ZH) für den zivilen Flugverkehr. Das Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) bestätigte einen entsprechenden der Bericht der "SonntagsZeitung".

Dieser Inhalt wurde am 28. Mai 2000 - 15:20 publiziert

VBS-Sprecher Oswald Sigg erklärte am Sonntag (28.05.), Bundespräsident und Verteidigungsminister Adolf Ogi habe der Luftwaffe diesen Auftrag erteilt, nachdem Deutschland das Abkommen über An- und Abflüge mit der Schweiz auf Ende Mai 2001 gekündigt habe.

Um Möglichkeiten für andere Flugrouten zu suchen, werde nun eine Umnutzung der Schweizer Militärflughafen geprüft. Eine solche Abklärung werde einige Wochen dauern.

Rund 96 Prozent aller Anflüge zum Flughafen Zürich-Kloten führen heute über Süddeutschland. Die betroffenen Gemeinden verlangen die Reduzierung der Anflüge über deutsches Hoheitsgebiet von jährlich 140'000 auf 80'000.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.