Navigation

Auslandschweizer müssen nicht mehr anstehen

Dank dem Online-Schalter können Schweizer Expats vom Sofa aus Adressänderungen oder Zivilstandsmeldungen vornehmen. Keystone

Seit Anfang Oktober können Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer verschiedene konsularische Dienstleistungen über einen eigenen Online-Zugang erledigen. Mit dieser Neuerung will ihnen das Aussendepartement den Kontakt mit den schweizerischen Aussenvertretungen erleichtern.

Dieser Inhalt wurde am 06. Oktober 2016 - 09:15 publiziert
Urs Geiser, swissinfo.ch

Daten zeit- und ortsunabhängig verwalten, sich im Auslandschweizer-Register anmelden, eine Zivilstandsmeldung oder eine Adressänderung vornehmen: All das können Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer seit Anfang Oktober mit einigen Klicks erledigenExterner Link.

Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) hat sein bestehendes Informatiksystem für die Registrierung der Auslandgemeinde durch ein neues System ersetzt, wie die Landesregierung (Bundesrat) am 5. Oktober mitteilteExterner Link.

Die Auslandschweizer-OrganisationExterner Link (ASO) begrüsst den Schritt. Er gebe der Expat-Community auf der ganzen Welt Auftrieb. "Der Online-Schalter war eine langjährige Forderung unserer Organisation", sagt ASO-Direktorin Ariane Rustichelli. "Zu einem gewissen Grad kann er die zunehmende Schliessung von Schweizer Konsulaten und die damit einhergehenden Serviceverschlechterungen abfedern."

Zudem erleichtere der Online-Schalter den Vertrieb der Schweizer RevueExterner Link, der Zeitschrift für Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer: "Die Tatsache, dass Abonnenten ihre Daten selber aktualisieren können, garantiert, dass die korrekten Angaben für die digitale wie auch die Papierversion der Schweizer Revue vorhanden sind", so Rustichelli.

Der virtuelle Schalter ist Teil der ersten E-Government-Strategie des Bundesrats von 2007. Deren Ziel sei, mit einfachen und sicheren elektronischen Interaktionen und Transaktionen den Austausch zwischen Behörden und Bürgerinnen und Bürgern zu erleichtern, wie es in der Mitteilung hiess.

Die Datensicherheit sei jederzeit gewährleistet, da die Anmeldung über eine "Zwei-Faktor-Authentifizierung mittels Benutzername/Passwort und SMS-Code oder mittels der SuisseID, des standardisierten, elektronischen Identitätsnachweises im Internet" geschehe.

Ende letzten Jahres lebten rund 762'000 registrierte Schweizerinnen und Schweizer im Ausland. Die meisten in europäischen Nachbarländern und in Nordamerika.

Externer Inhalt
Machen Sie die globale Schweiz sichtbar: Markieren Sie Ihre Instagram-Bilder mit #WeAreSwissAbroad Es ist uns ein grosses Anliegen, auf swissinfo.ch Ihnen und Ihren Ansichten und Erlebnissen in Form von Porträts, Anekdoten und Geschichten eine Plattform zu geben. swissinfo.ch


Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.