Navigation

Skiplink navigation

Neues Luzerner Kunstmuseum ein Erfolg

Das Kunstmuseum in Luzern ist im berühmten Nouvel-Bau, im Kongresshaus, zu finden. Keystone

Über 15'000 Personen, davon 12'000 zahlende, haben in den ersten drei Monaten das neue Kunstmuseum in Luzern besucht. Diese Zahl liegt höher als die Jahresfrequenzen im Museums-Provisorium seit 1996.

Dieser Inhalt wurde am 12. Oktober 2000 - 14:42 publiziert

Noch 1995 zählte das Kunstmuseum gegen 46'000 Besucher. Nach dem Abriss des Kunsthauses und dem Bezug des Provisoriums "ZwischenRaum 96-99" gingen die Frequenzen massiv zurück. Sie lagen zwischen 6'000 (1997) und 8'400 (1999). In den neuen Räumen in Jean Nouvels Kultur-und Kongresszentrum (KKL) geht es jetzt wieder aufwärts, wie Museums-Direktor Ulrich Loock sagt.

Er sei, so Loock, mit dem Start sehr zufrieden. Wenn das Interesse so anhalte, werde man das budgetierte Ziel von 30'000 Eintritten im Jahr mühelos erreichen. Zudem konnte die Mitgliederzahl der Kunstgesellschaft um 500 bzw. rund 25 Prozent erhöht werden. Und 200 Lehrerinnen und Lehrer besuchten einen Einführungstag der Kunstvermittlung.

Zwei neue Ausstellungen

Am Freitag (13.10) starten zwei neue Ausstellung. Einerseits wird in einer grossen Einzelausstellung das Werk von Michelangelo Pistoletto vorgestellt. Andererseits werden unter dem Titel "Landschaftsräume" Bilder von Robert Zünd, Ferdinand Hodler und Ugo Rondinone miteinander konfrontiert.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen