Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

HANNOVER (awp international) - Das jüngste Erdbeben in Neuseeland trifft den weltweit drittgrössten Rückversicherer Hannover Rück fast so stark wie das schwere Beben in Chile vor einem Jahr. Die Nettoschadenbelastung belaufe sich voraussichtlich auf rund 150 Millionen Euro, teilte das im MDax notierte Unternehmen am Freitag in Hannover mit. Insgesamt dürfte die Katastrophe die Versicherer den Berechnungen zufolge etwa 10 Milliarden Neuseeland-Dollar (5,35 Mrd Euro) kosten. Für das schwere Chile-Beben hatte die Hannover Rück mit 180 Millionen Euro geradestehen müssen.
Für den Fall, dass die Schäden in Christchurch insgesamt höher ausfallen als gedacht, sehen sich die Hannoveraner gerüstet. Der Rückversicherer hat sich selbst bei anderen Unternehmen rückversichert. Die eigene Belastung bleibe daher auf 150 Millionen Euro begrenzt, hiess es./stw/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???