Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Quartino (awp) - Die zur Newave Energy Holding SA hat im Geschäftsjahr 2009 einen um 7% geringeren Gruppen-Umsatz von 78,1 (VJ 84,0) Mio CHF erwirtschaftet, nach Währungseffekten betrug das Minus 4%. Der EBIT reduzierte sich um 15,2% auf 10,0 (11,8) Mio CHF und der Reingewinn um 14,9% auf 8,0 (9,4) Mio CHF, wie der Hersteller von Systemen für die unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) am Dienstag mitteilte.
Die Netto-Cashposition per Ende Jahr betrug 27,9 Mio CHF. Das Eigenkapital belief sich insgesamt auf 73,4 Mio CHF, was einer Eigenkapitalquote von 80% entspricht.
Nach diesem Ergebnis sollen die Aktionäre eine Dividende von 1,00 CHF je Aktie erhalten, im Vorjahr hatte die Gesellschaft auf eine Ausschüttung verzichtet.
Obwohl sich der USV-Markt rückläufig entwickelte, habe Newave Marktanteile hinzu gewonnen. Insgesamt stieg der Umsatz in der Schweiz um 20%, während er in Westeuropa stabil blieb. Die Umsätze in Osteuropa nahmen um 63% ab; in den übrigen Ländern gingen sie um 7% zurück.
Regional stellte Westeuropa, wo 64% der Bruttoumsätze erzielt wurden, weiterhin den wichtigsten Markt dar, während die Schweiz 17% und Osteuropa 5% zum Bruttoumsatz beitrugen. Die restlichen 14% wurden in anderen Märkten, vor allem in Südostasien und Südamerika, erzielt.
Für die Zukunft gibt sich die Gesellschaft zuversichtlich. Das laufende Jahr habe mit einer soliden Bilanz und mit einer niedrig gehaltenen Kostenbasis begonnen. Newave geht davon aus, seinen technologischen Vorsprung im derzeitigen Marktumfeld beibehalten zu können, da weiterhin in Technologie, Dienstleistungen sowie Marketing und Sales investiert werde.
ps/ch

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???