Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Genf (awp) - Der Pharmakonzern Newron und die deutsche Merck Serono erweitern ihre bestehende Zusammenarbeit auf neue Therapien für Erkrankungen des zentralen Nervensystems. Im Zuge der Vereinbarung wird Newron eine Lizenz für die Entwicklung der beiden Merck-Substanzen Pruvanserin und Sarizotan erhalten, die sich im klinischen Stadium der Entwicklung befinden. Die beiden Unternehmen arbeiten heute bereits in der Entwicklung von Safinamide bei der Parkinson-Erkrankung zusammen, teilte Newron am Donnerstag mit.
Merck hält den Angaben zufolge Optionen zum Rückkauf der beiden Substanzen nach Abschluss der sogenannten Proof-of-Concept-Studien. Sollten diese Optionen von Seiten Merck ausgeübt werden, habe Newron eine Option zur gemeinsamen Entwicklung. Weitere finanzielle Einzelheiten der Vereinbarung wurden nicht bekannt gegeben.
"Diese Vereinbarung ist eine exzellente Gelegenheit für Newron, die Entwicklungspipeline des Unternehmens um innovative Substanzen zu erweitern, die genau ins Spezialgebiet von Newron fallen", wird der Chief Medical Officer von Newron, Ravi Anand, in der Mitteilung zitiert.
Beide Substanzen hätten bereits pharmakologische Eigenschaften bewiesen und würden klinische Daten mitbringen, die für eine weitere Untersuchung und Entwicklung sprechen. Bevor es zur Aufnahme von Proof-of-Concept-Studien bei Erkrankungen des zentralen Nervensystems (ZNS) kommt, wird Newron das Potenzial dieser Wirkstoffe in weiteren präklinischen Experimenten untersuchen.
ps/ra

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???