Navigation

News Corp: 'Avatar' bereichert Murdochs Medienimperium

Dieser Inhalt wurde am 04. Mai 2010 - 22:40 publiziert

NEW YORK (awp international) - Der durchschlagende Erfolg des 3D-Fantasiefilms "Avatar" und die gut laufenden Kabelkanäle haben dem US-Medienkonzern News Corporation einen satten Gewinn beschert. Im dritten Geschäftsquartal (Ende März) verdiente das von Rupert Murdochs kontrollierte Imperium unterm Strich 839 Millionen Dollar (631 Mio Euro). Kein anderer Inhalteanbieter sei stärker, jubilierte Murdoch am Dienstag in New York.
An das Ergebnis des Vorjahreszeitraums kam die News Corp. allerdings nicht heran. Eine Steuergutschrift und ein Spartenverkauf hatten den Gewinn damals auf 2,7 Milliarden Dollar hochgetrieben. Diese Sondereffekte beiseite gelassen, konnte der Konzern sein Ergebnis in etwa verdreifachen und die Erwartungen der Analysten damit übertreffen. Die Aktie stieg nachbörslich um fast 3 Prozent.
"Avatar - Aufbruch nach Pandora" war Mitte Dezember in die Kinos gekommen und entwickelte sich zum kommerziell erfolgreichsten Film aller Zeiten. Er verdrängte damit "Titanic". Da auch das Fernseh- und Zeitungsgeschäft sowie die Buchverkäufe wieder anzogen, sprang der Umsatz des gesamten Konzerns um 19 Prozent auf 8,8 Milliarden Dollar hoch.
Zur News Corp. gehört das Filmstudio 20th Century Fox, die Fernsehsender-Kette Fox, Zeitungen wie das "Wall Street Journal" oder die britische "Times" und "Sun" sowie Buchverlage. Auch Bezahlsender wie "Sky Deutschland " (ehemals Premiere) sind Teil von Murdochs Medienreich./das/DP/he

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?