Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

ESPOO (awp international) - Der Handy-Hersteller Nokia hat den Patentstreit mit dem Konkurrenten Apple beigelegt. Durch die geschlossene Lizenzvereinbarung erwarten die Finnen positive finanzielle Folgen im zweiten Quartal, wie das Unternehmen am Dienstag am Stammsitz in Espoo mitteilte. Nun werde in der wichtigen Sparte Geräte und Dienste ein Erreichen der Gewinnschwelle auf Basis bereinigter Zahlen möglich. Die Prognose für die wichtige Sparte hatte Nokia vor wenigen Wochen deutlich gesenkt und damit an der Börse einen kräftigen Kurssturz ausgelöst.
Die Vereinbarung sehe vor, dass Apple eine Einmalzahlung leiste und während der Vertragslaufzeit kontinuierlich Lizenzgebühren an Nokia zahle. Die Details der Abmachung seien vertraulich, hiess es. "Wir sind sehr froh darüber, dass Apple der wachsenden Zahl an Nokia-Lizenzen beitritt", sagte Nokia-Chef Stephen Elop. Mit der Einigung seien alle vor der US-Handelsbehörde ITC vorgebrachten Streitigkeiten beigelegt. Die Finnen hatten Apple vorgeworfen, in Mobiltelefonen und Computern unerlaubt Nokia-Patente einzusetzen./dct/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???