Navigation

Novartis: A(H1N1)-Pandemie-Impfstoff Celtura erhält Zulassung in Deutschland

Dieser Inhalt wurde am 05. November 2009 - 07:20 publiziert

Basel (awp) - Celtura, ein A(H1N1)-Pandemie-Impfstoff Celtura der Novartis AG, hat die Marktzulassung in Deutschland erhalten. Die Zulassung ist nach Ansicht des Pharmakonzerns ein wichtiger Meilenstein, um die 50 Jahre alte, eibasierte Impfstoffproduktion durch moderne Biotechnologie abzulösen. Die Zulassung von Celtura werde in weiteren wichtigen Ländern vorangetrieben, teilte Novartis am Donnerstag mit.
Celtura ist ein mit dem Wirkverstärker MF59 adjuvierter, inaktivierter Grippeimpfstoff. Er sei für die aktive Immunisierung gegen eine durch das pandemische A(H1N1)-Grippevirus verursachte Erkrankung ab sechs Monaten einsetzbar. Der Impfstoff enthält 3,75 Mikrogramm Antigen und 0,125 ml MF59. Klinische Studien an mehr als 1850 Probanden hätten die Verträglichkeit und Immunogenität von Celtura gezeigt.
Die Produktion viraler Antigenkomponenten für Celtura basiere auf einer validierten Zellkulturlinie statt auf dem klassischen Verfahren mit Hühnereiern. Diese Technologie sei in Europa bereits für den saisonalen Grippeimpfstoff Optaflu zugelassen, heisst es.
ra/uh

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?