Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

(Ergänzt um Marktkommentar und aktuellen Aktienkurs)
Basel (awp) - Sandoz, die Generika produzierende Tochtergesellschaft der Novartis AG, hat einen Phase-II-Test für ein Biosimilar zum Wirkstoff Rituximab gestartet. Rituximab ist der Wirkstoff des Roche-Blockbusters Rituxan/Mabthera, welches gegen das non-Hodgkin's Lymphom sowie gegen rheumatoide Arthritis eingesetzt wird. In Marktkreisen werden die Neuigkeiten positiv gewertet.
Der nun gestartete Phase-II-Test mit Patienten, welche an rheumatoider Arthritis leiden, soll die Bioaequivalenz mit dem Referenzprodukt beweisen, teilt Novartis am Montag mit. Ausserdem würden pharmakologische Eigenschaften getestet sowie Wirksamkeits- und Sicherheitsdaten.
Die bisherigen Erfahrungen bei der Entwicklung eines Biosimilars zu Rituximab würden darauf hinweisen, dass dieses eine hohe Übereinstimmung mit dem Referenzprodukt habe. Dies rechtfertige den Start von Studien mit Patienten.
Die Lancierung des Phase-II-Programms für biosimilare Rituximab unterstreiche die Leaderposition von Sandoz im Bereich Biosimilare und bedeute gute Neuigkeiten für Novartis, schreibt Vontobel-Analyst Andrew Weiss. Der Zulassungsprozess für biosimilare Medikamente sei zwar noch nicht abgeschlossen, aber angesichts der Tatsache, dass Sandoz bereits führend sei im Bereich einfacher Biosimilare, überrasche es nicht, dass Sandoz als eine der ersten versuche, einen biosimilaren monoklonalen Antikörper auf den Markt zu bringen.
An der Börse werden die Papiere von Novartis indes verkauft. Bis um 09.35 Uhr büssen die Titel 0,5% auf 54,95 CHF ein, liegen damit aber im Durchschnitt (SMI: -0,52%).
cf/ps/are

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???