Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Der Pharmakonzern Novartis AG hat den von der US-Wettbewerbsbehörde diktierten Verkauf des Miosis-Medikaments Miochol-E an den Wettbewerber Bausch & Lomb (B&L) vollzogen. Den Transaktionsbedingungen zufolge wird B&L von Novartis technische Unterstützung beim Transfer der Fertigung erhalten. Weitere Details des Abkommens würden nicht mitgeteilt, schreibt B&L am Montag in einer Medienmitteilung.
Die Federal Trade Commission hatte Novartis Mitte August dazu verpflichtet, nach der Übernahme von Alcon das Medikament an Bausch & Lomb zu verkaufen. Die Behörde beanstandete die drohende Monopolstellung, die Novartis nach der Transaktion mit injezierbaren Miosis-Medikamenten innehalten würde. Die einzigen beiden in den USA erhältlichen Miosis-Medikamente seien Miochol-E von Novartis und Miostat von Alcon, die den Markt mit 67% respektive 33% unter sich aufteilen, hiess es damals.
Die fraglichen Medikamente kommen bei Operationen des grauen Stars zur Anwendung und setzten 2009 in den USA 12,4 Mio USD um.
ra/cf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???