Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Der Pharmakonzern Novartis AG hat den von der US-Wettbewerbsbehörde diktierten Verkauf des Miosis-Medikaments Miochol-E an den Wettbewerber Bausch & Lomb (B&L) vollzogen. Den Transaktionsbedingungen zufolge wird B&L von Novartis technische Unterstützung beim Transfer der Fertigung erhalten. Weitere Details des Abkommens würden nicht mitgeteilt, schreibt B&L am Montag in einer Medienmitteilung.
Die Federal Trade Commission hatte Novartis Mitte August dazu verpflichtet, nach der Übernahme von Alcon das Medikament an Bausch & Lomb zu verkaufen. Die Behörde beanstandete die drohende Monopolstellung, die Novartis nach der Transaktion mit injezierbaren Miosis-Medikamenten innehalten würde. Die einzigen beiden in den USA erhältlichen Miosis-Medikamente seien Miochol-E von Novartis und Miostat von Alcon, die den Markt mit 67% respektive 33% unter sich aufteilen, hiess es damals.
Die fraglichen Medikamente kommen bei Operationen des grauen Stars zur Anwendung und setzten 2009 in den USA 12,4 Mio USD um.
ra/cf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

???source_awp???