Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Nummer 1 der Glacen in USA

Nestlé schliesst eine völlige Übernahme von Dreyer's nicht aus.

(Keystone Archive)

Nestlé legt das US-Speiseeis-Geschäft mit Dreyer's zusammen. Damit holt der Nahrungsmittel-Konzern weltweit den Konkurrenten Unilever ein.

Der Nahrungsmittelkonzern Nestlé baut sein Speiseeis-Geschäft aus und legt seine US-Tochter Nestlé Ice Cream Company mit dem US-Unternehmen Dreyer's Grand Ice Cream zusammen.

Nestlé trete die Aktivitäten an Dreyer's ab und erhalte im Gegenzug 55 Millionen Aktien der grössten US-Glace-Herstellerin, schreibt der Nahrungsmittel-Multi in einer Mitteilung vom Montag.

Damit wird Nestlé, ohne einen Franken auszugeben, Mehrheitsaktionärin von Dreyer's und somit Nummer 1 in den USA - dem Markt mit dem weltweit höchsten Pro-Kopf-Konsum von Glace. Gleichzeitig schliesst Nestlé zu Unilever auf, der Nummer 1 im weltweiten Glace-Markt.

Vollständige Übernahme ist möglich

Bisher hielt Nestlé 23 Prozent der Dreyer's Aktien. Nach Abschluss der Transaktion werden es 67 Prozent der fusionierten Gesellschaft sein. Die Vereinbarung zwischen Nestlé und Dreyer's muss noch durch die Wettbewerbs-Behörden und die Aktionäre abgesegnet werden. In zwölf Monaten sollte die Transaktion jedoch abgeschlossen sein.

Die restlichen Dreyer's Aktien werden weiterhin an der US-Technologiebörse Nasdaq gehandelt. Bis Mitte 2007 sollen die Minderheitsaktionäre jedoch schrittweise ausbezahlt werden.

Mittelfristig könnte Nestlé das gesamte Aktienkapital kaufen. "Überall, wo es möglich ist, sind wir die einzigen Eigentümer", sagte dazu Nestlé-Sprecher François-Xavier Perroud gegenüber der Nachrichtenagentur sda.

Restrukturierungen

Laut Nestlé-Mitteilung soll die Zusammenführung der beiden Unternehmen ab 2005 jährliche Einsparungen von 170 Mio. Dollar (rund 265 Mio. Franken) bringen. Zurzeit sei aber Nestlé noch nicht in der Lage, konkrete Aussagen über den Umbau der beiden Glace-Unternehmen zu machen.

Es sei jedoch klar, dass es Restrukturierungen geben werde, sagte Perroud. Steigern will Nestlé die Effizienz laut Communiqué namentlich durch die Konsolidierung von Fabriken, Marketing, Verwaltung sowie der Verkaufs- und Verteilorganisationen.

Dreyer's verkauft unter eigenem Namen sowie unter der Marke "Edy's" Speiseeis in den USA und Asien und erzielte 2001 einen Umsatz von 1,4 Mrd. Dollar. Der Betriebsgewinn vor Abzug von Abschreibungen, Amortisationen, Zinsen und Steuern betrug 60 Mio. Dollar.

Besonders stark ausgebaut ist das Vertriebssystem von Dreyer's. Neben den eigenen Produkten werden auch soche von Nestlé, Unilever und Mars vertrieben.

Die Nestlé Ice Cream Company (LLC) wurde 1999 als gemeinsames Unternehmen von Nestlé und Pillsbury gegründet. 2001 übernahm dann Nestlé das gesamte Geschäft, welches Marken wie Häagen-Dazs, Drumstick, Nestlé Crunch und Butterfinger produziert und vertreibt. Der Umsatz betrug laut Perroud im letzten Jahr rund 700 Mio. Dollar.

Gemäss Gerüchten ist Nestlé auch an den Mövenpick-Glaces interessiert.

swissinfo und Agenturen


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.