Navigation

NYSE Euronext will eigene Clearinghäuser in London und Paris errichten

Dieser Inhalt wurde am 12. Mai 2010 - 08:13 publiziert

PARIS/LONDON (awp international) - Die transatlantische Börse NYSE Euronext will sich breiter ausstellen und in London und Paris Clearinghäuser errichten. Dort sollen von Ende 2012 an europäische Wertpapiere und Derivate verrechnet und verwahrt werden, teilte die transatlantische Börse am Mittwoch mit. Dabei bekommt unter anderem die Deutsche Börse einen weiteren Konkurrenten in diesem Bereich.
Die Dienstleistungen der Clearinghäuser LCH Clearnet in London und Paris würden ab Ende 2012 nicht mehr in Anspruch genommen werden. Gebühren für die Beendigung dieses Services oder Strafen müssten nicht gezahlt werden. Angeboten werden sollen Clearingdienstleistungen für Grossbritannien und die Eurozone.
Ab 2013, so schätzt die transatlantische Börse, dürften ihr durch dieses Vorhaben zusätzliche Umsätze in Höhe von mindestens 100 Millionen Dollar jährlich zufliessen.
ck/zb

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?