Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Oerlikon will Saurer übernehmen

Die Lastwagen machten Saurer weltbekannt. 

(RDB)

Der Maschinenhersteller Oerlikon (früher Unaxis) hat 24% des Textilmaschinen-Herstellers Saurer erworben. Nun lanciert er eine öffentliche Kaufofferte, um Hauptaktionär zu werden.

Das Kaufangebot der Technologiegruppe aus dem Kanton Schwyz - 93,42 Franken pro Aktie - ist klar tiefer als der Schlusskurs der Saurer-Aktie vom Vortag.

Als Oerlikon am Dienstag ein 24%-Paket an Saurer von der britischen Hedge-Funds-Gesellschaft Laxey übernommen hatte, ging das monatelange Tauziehen zwischen Laxey und der Saurer-Führung mit einem Paukenschlag zu Ende.

Oerlikon halte zudem Optionen auf weitere 20,97% an Saurer, teilte Oerlikon am Mittwoch mit. Gleichentags sei die Voranmeldung für das öffentliche Kaufangebot veröffentlicht worden.

Oerlikon biete den Aktionären von Saurer 93,42 Franken pro Saurer-Aktie. Dies ist allerdings deutlich weniger als der Schlusskurs vom Vortag, als die Saurer-Titel bei 114,20 Franken aus dem Handel gingen.

Laxey hatte sein Aktienpaket gestern Abend offenbar zu 120 Franken pro Titel verkauft. Die britische Hedge-Funds-Gesellschaft war mit 25,94% an Saurer beteiligt gewesen. Nach der Ankündigung des Übernahmeangebots geriet die Saurer-Aktie am Mittwoch unter Druck: Im frühen Handel brach der Kurs um 5,4% auf 108 Franken ein.

Geschäftsfelder passen zusammen

Bedingung für das Angebot sei, dass Oerlikon mehr als 50,01% der ausstehenden Aktien zusammenbekomme. Zudem müssten die Wettbewerbsbehörden der Transaktion zustimmen.

"Die Geschäftsfelder von Saurer und Oerlikon passen hervorragend zueinander", teilte Oerlikon-Verwaltungsratspräsident Georg Stumpf mit. Beide Unternehmen seien Anlagen- und Maschinenbauer mit hohem gemeinsamen Entwicklungspotenzial.

Saurer sei mit den Geschäftsbereichen Textilmaschinen sowie Getriebe- und Antriebstechnik Weltmarktführer. 2005 erzielte Saurer mit 11'000 Angestellten einen Umsatz von 2,43 Mrd. Franken und einen Betriebsgewinn von 137 Mio. Franken.

Oerlikon ist in den Bereichen Dünnschicht-, Vakuum- und Präzisionstechnologie tätig. Mit 6400 Mitarbeitern wurde im letzten Jahr ein Umsatz von 1,6 Mrd. Franken erwirtschaftet.

Zwischen den Technologien, Kundengruppen und Märkten von Oerlikon und Saurer existierten hohe Überschneidungen, hiess es weiter. Darüber hinaus bestehe durch Kooperationen im Einkauf, in der Prozess- und Fertigungstechnologie sowie Forschung und Entwicklung ein hohes Effizienzsteigerungs-Potenzial.

Kontakte bestanden schon früher

"Wir formen einen neuen schweizerischen Technologiekonzern, der sich durch führende Marktpositionen in allen Geschäftsbereichen auszeichnen wird", äusserte sich Oerlikon-Geschäftsführer Thomas Limberger. Detaillierte Informationen wolle Oerlikon an einer Medienkonferenz in wenigen Tagen bekannt geben.

Die Kontakte zwischen Saurer und Oerlikon (Unaxis) bestanden schon früher. Bereits vor der Übernahme der Mehrheit an Oerlikon durch die heutigen Mehrheitsaktionäre habe Saurer mit den früheren Besitzern von Unaxis den gemeinsamen Aufbau eines starken Schweizer Industrieunternehmens erörtert, hiess es in einem Saurer-Communiqué vom Dienstagabend.

Optimistische Erwartungen

Die Übernahme von Saurer werde mit Barmitteln und Fremdkapital finanziert. Das Oerlikon-Management erwarte, dass sich die Transaktion positiv für die Aktionäre des Unternehmens auswirken werde.

Der neue Grossaktionär bei Saurer wird von der Beteiligungsgesellschaft Victory der österreichischen Investoren Georg Stumpf und Ronny Pecik kontrolliert. Victory hält über 50% der Aktien am Technologiekonzern, der seit Anfang September unter dem Namen Oerlikon auftritt.

swissinfo und Agenturen

Fakten

Der Börsenwert von Saurer beträgt 1,66 Mrd. Fr.
2005 hat der Hersteller von Textilmaschinen und Getriebe- und Antriebstechnik einen Umsatz von 2,5 Mrd. und einen Betriebsgewinn von 140 Mio. Fr. ausgewiesen.
Die Gruppe beschäftigt rund 11'000 Mitarbeiter.
Oerlikon (ex-Unaxis) hat 2005 einen Umsatz von 1,6 Mrd. Fr. erzielt.
Im selben Jahr hat die Gesellschaft 34 Mio. Fr. Verlust gemacht.
Die Technologie-Gruppe beschäftigt 6400 Mitarbeiter.

Infobox Ende

ZWEI DER ÄLTESTEN INDUSTRIE-UNTERNEHMEN DER SCHWEIZ

Saurer wurde 1854 gegründet. Ursprünglich eine Giesserei, wurde die Gesellschaft später für ihre Lastwagen bekannt. Der erste wurde 1903 hergestellt.

Die Saurer-Lastwagen – zivile und militärische – wurden in die ganze Welt exportiert. 1986 wurde die Produktion von Lastwagen eingestellt.

Oerlikon wurde 1903 unter dem Namen Oerlikon-Bührle gegründet. Die Gesellschaft wurde insbesondere durch die Herstellung von Waffen bekannt.

Während der 1990er-Jahre hat sich ihre Tätigkeit vermehrt auf den Technologie-Sektor konzentriert. 1999 wurde der Bereich Waffenproduktion verkauft.

Infobox Ende


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×