Navigation

Skiplink navigation

Österreicher blechen mehr fürs Bier

Dieser Inhalt wurde am 23. Mai 2008 - 14:08 publiziert

Die Bierpreise in den offiziellen österreichischen Euro-2008-Fanzonen schäumen über. In Österreich muss man für denselben Gerstensaft deutlich mehr bezahlen als in der Schweiz.

In Basel und Bern zum Beispiel ist ein 4-dl-Becher Bier für 5 Franken zu haben - in Wien hingegen muss der durstige Fan für dasselbe Produkt umgerechnet stolze 7.30 Franken zahlen.

Begründung: In den offiziellen Fanzonen der acht Hostcities darf ausschliesslich Bier des EURO-Sponsors Carlsberg verkauft werden, das bei der Carlsberg-Tochter Feldschlösschen in Rheinfelden im Kanton Aargau gebraut wird. Schlagen sich der Transport nach Österreich und die aufwändige Logistik auf die Preisen nieder?

Die Österreicher sind nicht nur wegen der hohen Preise konsterniert. Sie empfinden es als Affront, dass in den Fanzonen kein österreichisches Bier ausgeschenkt werden darf.

swissinfo

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen