Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK/LONDON/WIEN (awp international) - Die Ölpreise sind am Montag deutlich gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Juni kostete im Nachmittagshandel 122,33 US-Dollar. Das waren 1,12 Dollar weniger als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Mai-Lieferung sank um 1,28 Dollar auf 108,38 Dollar. Im frühen Montagshandel kostete Brent-Öl noch mehr als 123 und die Sorte WTI über 109 Dollar.
Händler begründeten die schwächere Tendenz am Ölmarkt vor allem mit Gewinnmitnahmen. Zum Wochenausklang hatten die Preise stark zugelegt. Zudem liege am Ölmarkt keine tatsächliche Knappheit vor, schreibt die Commerzbank in einem Kommentar. Der weltgrösste Ölexporteur Saudi-Arabien habe die Ölproduktion im März sogar um 800.00 Barrel pro Tag gekürzt, da ein Überangebot am Markt bestehe. Das hohe Preisniveau beginne die Nachfrage zu beeinträchtigen. "So erklärt sich auch, dass der Ölpreis auf die überraschende Produktionskürzung aus Saudi-Arabien nicht mit einem Anstieg reagierte", schreibt die Commerzbank weiter.
Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) sank geringfügig. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Montag kostete ein Barrel (159 Liter) am Freitag im Durchschnitt 117,86 US-Dollar. Das waren vier Cent weniger als am Donnerstag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells.
ajx/jsl

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???