Navigation

OIL/Ölpreise stabilisieren sich nach abermals starken Verlusten

Dieser Inhalt wurde am 06. Mai 2010 - 07:30 publiziert

SINGAPUR (awp international) - Nach dem zweiten Tag starker Kursverluste haben sich die Ölpreise am Donnerstag zunächst stabilisiert. Ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Juni kostete am Morgen 80,03 US-Dollar. Das waren sechs Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent stieg fünf Cent auf 82,66 Dollar.
Am Mittwoch hatten die Ölpreise abermals kräftig um rund drei Dollar nachgegeben. Der WTI-Preis sank erstmals seit Mitte März unter die 80-Dollar-Marke. Als Hauptgrund nannten Händler den starken Dollar, der zurzeit von der europäischen Schuldenkrise profitiert. An den Märkten wird eine Ausweitung der Griechenlandkrise auf andere europäische Länder befürchtet. Zudem wird die Durchsetzbarkeit des strikten Athener Sparprogramms bezweifelt, nicht zuletzt wegen des massiven Widerstands in der Bevölkerung./bgf/sk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?