Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

WASHINGTON (awp international) - Schlechte Nachricht für die Verbraucher: Die Ölpreise werden nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds (IWF) auch mittelfristig hoch bleiben. Getrieben von einer überdurchschnittlichen Nachfrage rechnen die IWF-Experten laut einer am Montag veröffentlichen Studie in diesem und im nächsten Jahr mit einem Durchschnittspreis jenseits der Marke von 100 US-Dollar je Barrel (159 Liter). Allerdings sei der Ausblick auf die künftigen Ölpreise von einer Unsicherheit geprägt, hiess es weiter.
In ihren Berechnungen bildeten die IWF-Experten einen Durchschnittspreis aus den gängigen Rohölsorten, unter anderem die US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) und die Nordseesorte Brent. Bei diesem Querschnitt rechnen der IWF im laufenden Jahr mit einem Durchschnittspreis von 107,16 Dollar und im Jahr 2012 mit 108,00 Dollar. Aktuell kostet ein Fass WTI-Öl 112,28 Dollar und Brent-Öl 126,28 Dollar./MNI/jkr/ck

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???