Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

OIL/Preise leicht gefallen - Experten: Zeitlich begrenzter Rückschlag

NEW YORK/LONDON/WIEN (awp international) - Die Ölpreise sind am Donnerstag leicht gefallen. Die Erholung zur Wochenmitte sei nicht von langer Dauer gewesen, hiess es von Händlern. Mittlerweile sei die Sorge vor einem Rückgang der Nachfrage im Zuge der hohen Ölpreise bei den Anlegern wieder in den Vordergrund gerückt. Trotz der jüngsten Rückgänge sei das Preisniveau an den Ölmärkten nämlich nach wie vor sehr hoch, hiess es weiter. Zudem laste auch der gestiegene US-Dollar auf dem Ölpreis.
Im frühen Nachmittagshandel sank der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent mit Auslieferung im Mai um 48 Cent auf 122,40 US-Dollar. Der Mai-Kontrakt wird heute nach Handelsschluss auslaufen. Zeitgleich rutschte der Preis für US-Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) ebenfalls mit Auslieferung im Mai um 44 Cent auf 106,67 Dollar.
Experten sprechen in verschiedenen Kommentaren aber übereinstimmend von einer zeitlich begrenzten Korrektur der Ölpreise. Vor allem die jüngsten Daten zu den Treibstoffreserven in den USA hätten gezeigt, dass es an den Ölmärkten nach wie vor Potenzial für steigende Preise gebe, sagte beispielsweise der Marktanalyst André Saenger von IG Markets. Vor allem die Benzinvorräte sind in der grössten Volkswirtschaft der Welt zuletzt kräftig gesunken. Auch die Experten der Commerzbank erwarten vor dem Hintergrund eines "massiven Lagerabbau bei Benzin" in den kommenden Handelstagen wieder steigende Ölpreise.
Unterdessen ist der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ebenfalls gefallen. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Donnerstag kostete ein Barrel (159 Liter) am Mittwoch im Durchschnitt 116,70 Dollar. Am Dienstag hatte ein Barrel noch 117,55 Dollar gekostet. Die Opec berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells./jkr/jsl

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.