Navigation

OIL/Preise uneinheitlich - Warten auf Arbeitsmarktbericht

Dieser Inhalt wurde am 07. Januar 2011 - 12:39 publiziert

NEW YORK/LONDON/WIEN (awp international) - Die Ölpreise haben am Freitag uneinheitlich tendiert. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Februar kostete im Mittagshandel 88,74 US-Dollar. Das waren 36 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent sank hingegen um 46 Cent auf 94,06 Dollar.
Nach den etwas enttäuschenden wöchentlichen Arbeitsmarktdaten am Donnerstag richtet sich der Blick laut Händlern nun voll auf den offiziellen US-Arbeitsmarktbericht am Nachmittag. Ökonomen rechnen mit einem kräftigen Stellenzuwachs im Dezember. Die hohe Preisdifferenz von WTI-Öl und Brent-Öl ist laut Commerzbank eine Anomalie und sollte daher keinen Bestand haben. Die Preise sollten sich in den kommenden Wochen wieder angleichen./jsl/he

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen