Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

SINGAPUR (awp international) - Die Ölpreise sind am Montag leicht gestiegen. Händler begründeten dies mit steigenden Aktienkursen und der Möglichkeit von weiteren Wirbelstürmen im Golf von Mexiko. Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte WTI zur Auslieferung im September 79,00 USD und damit zwei Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent legte um 20 Cent auf 77,65 USD zu.
Die Auswirkungen des Stresstests bei den Banken auf die Rohstoffmärkte blieb unterdessen eher verhalten. Europas Banken hatten sich beim grossen Stresstest insgesamt widerstandsfähig gegen Krisenszenarien gezeigt. Doch einige Banken, die den Belastungstest bestanden, überleben nur dank Steuermilliarden. Die Testergebnisse, die am Freitagabend veröffentlicht worden waren, sind laut einem Händler gut aufgenommen worden. Sie sorgten für ein bisschen mehr Sicherheit. Echte Überraschungen seien ausgeblieben./jha/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???