Navigation

Pargesa Q3: Bewertungsänderung lässt Gewinn steigen - Neuer Generaldirektor

Dieser Inhalt wurde am 06. November 2009 - 18:30 publiziert

Genf (AWP) - Die Beteiligungsgesellschaft Pargesa Holding AG hat im dritten Quartal 2009 einen Konzerngewinn (Gruppenanteil) von 760,2 (VJ 261,2) Mio CHF oder 8,98 (3,09) CHF pro Aktie erwirtschaftet. Der Konzerngewinn inkl. Minderheitsanteile wird mit 1'485,8 (525,4) Mio CHF und das operative Ergebnis mit 1'048,0 (150,9) Mio ausgewiesen, wie die Beteiligungsgesellschaft am Freitag mitteilte.
Für die ersten neun Monate weist Pargesa einen Gruppengewinn von 807,6 (796,2) Mio CHF aus. Der Konzerngewinn inkl. Minderheitsanteile wird mit 1'611,0 (1'596,7) Mio CHF und das Betriebsergebnis mit 733,5 (596,7) Mio CHF angegeben.
In den ersten neun Monaten habe Pargesa einen Rückgang des wirtschaftlichen Ergebnisses aus ordentlicher Tätigkeit um 27% auf 504,3 Mio CHF verzeichnet. Dies sei zum grössten Teil auf den rückläufigen Gewinn der konsolidierten Beteiligungen Imerys und Lafarge zurückzuführen, so die Mitteilung.
Hingegen sei der Anstieg des konsolidierten Reingewinnes begünstigt worden durch die im dritten Quartal gemäss IAS 36 getätigte teilweise Wertaufholung im Betrag von 509 Mio. Diese war als Wertminderung Ende 2008 auf die Beteiligung von GBL an Lafarge angesetzt worden, heisst es weiter.
Die Einnahmen aus Dividenden und Zinsen auf langfristigen Investitionen beliefen sich im Q3 auf 364,8 (299,5) Mio CHF. Davon entfielen 247,2 (310,0) Mio CHF auf die ordentlichen Beiträge der wichtigsten Gesellschaften. Hierzu trug Imerys 26,3 (42,3) Mio CHF, Lafarge 67,2 (114,3) Mio CHF, GDF Suez 73,8 (77,8) Mio CHF und Total 79,9 (75,6) Mio CHF bei.
Für das Ganzjahr 2009 rechnet das Management mit einem rückläufigen Ergebnis aus ordentlicher Geschäftstätigkeit, wie sich dies bereits in den ersten neun Monaten gezeigt hätte.
Im Weiteren werde der Generaldirektor (GD) Aimery Langlois-Meurienne nach 20jänriger Tätigkeit Anfang 2010 in den Ruhestand treten. Sein Nachfolger wird Jacques Drijard, der seit 1996 stellvertretender Generaldirektor ist. Zum neuen stv. GD wird Andrew Allender, Finanzdirektor und VR-Sekretär, ernannt. Allender werde seine bisherigen Aufgaben weiterhin wahrnehmen, so die Mitteilung.
rt/dl

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?