Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

(Text umgeschrieben und um weitere Informationen aus den Präsentationsunterlagen ergänzt)
Zürich (awp) - Der auf Privatmarktanlagen spezialisierte Vermögensverwalter Partners Group hat im vergangenen Jahr seine verwalteten Vermögen weiter gesteigert. Zu schaffen machte der Gruppe aber der starke Schweizer Franken, der die Vermögensbasis deutlich belastete. Im Soll lag Partners Group hingegen im Bezug zum Neugeld.
So lag der Vermögensverwalter mit einem Neugeld von 5,4 Mrd CHF im Rahmen der gruppeneigenen Prognosen, auch wenn die Analysten im Durchschnitt etwas mehr erwartet hatten. Unter den Erwartungen des Marktes lag der Vermögensverwalter bei den verwalteten Vermögen, die per Ende 2010 mit 26,8 Mrd CHF nach 25,7 Mrd CHF Ende 2009 ausgewiesen wurden.
Belastend wirkte im vergangenen Jahr insbesondere der starke Schweizer Franken. So musste die Gruppe negative Währungseffekte von knapp 4 Mrd CHF verkraften, wie den Präsentationsunterlagen zur Telefonkonferenz am Donnerstag zu entnehmen ist. Ohne diesen Effekt beliefe sich die Vermögensbasis auf 30,6 Mrd CHF.
Um die Währungsschwankungen zu glätten hat der Vermögensverwalter seine Zahlen auch in Euro ausgewiesen. In Euro stiegen die verwalteten Vermögen im vergangenen Jahr um knapp 24% auf 21,4 Mrd EUR. Davon entfielen 15,2 Mrd Euro auf den Bereich Private Equity, 2,0 Mrd EUR auf Private Debt, 2,5 Mrd EUR auf Private Real Estate, 1,0 Mrd EUR auf Private Infrastructure und 0,7 Mrd EUR auf angegliederten Unternehmen.
Den grössten Anteil des Neugeldes entfiel auf den Bereich Private Real Estate mit rund 1,6 Mrd EUR, gefolgt vom Bereich Private Equity mit knapp 1,5 Mrd EUR, Private Infrastructure mit 0,6 Mrd EUR und Private Debt mit 0,2 Mrd EUR.
Zufrieden zeigt sich Partners Group gemäss Präsentationsunterlagen mit der Performance ihrer Produkte im abgeschlossenen Jahr. 2010 sei ein weiteres gutes Jahr für ihre Investoren gewesen, heisst es dort.
Im laufenden Jahr rechnet die Gruppe mit Neugeld von 4 bis 5 Mrd EUR. Andere Faktoren - exklusive Währungseffekte - beziffert Partners Group in ihrem Basisszenario auf +/- 0,3 Mrd EUR.
Weiter wachsen will die Gruppe auch bezüglich Manpower. Nachdem der Vermögensverwalter bereits im vergangenen Jahr 86 neue Stellen schuf und per Ende Jahr 447 Mitarbeiter zählte, rechnet die Gruppe bis im zweiten Halbjahr 2011 mit über 500 Mitarbeitern.
pf/ps

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???