Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Basel (awp) - Die im Immobilienbereich tätige PAX-Anlage AG hat im Geschäftsjahr 2010 den konsolidierten Reingewinn um 11,7% auf 24,5 (VJ 21,9) Mio CHF gesteigert. Zum erfreulichen Ergebnis hätten besonders der Verkauf von Entwicklungsliegenschaften und Bestandesliegenschaften sowie das verbesserte Finanzergebnis beigetragen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.
Insgesamt hat die Gesellschaft 329 Objekte mit einem Gewinn von 24,2 Mio CHF veräussert. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einer Zunahme von 10,9%.
Aus den Vermietungen erzielte PAX-Anlage Einnahmen von 8,5 Mio CHF. Das sind 8,3% weniger als noch 2009. Der Marktwert der Bestandesliegenschaften betrug per 31.12.2010 114 Mio CHF (-11,6%). Diese Abnahme ist aber hauptsächlich auf den Verkauf von Immobilien in Aegerten, Arosa, Bürglen, Ipsach und Lenzburg zurückzuführen. Die Nettohonorare sanken gegenüber dem Vorjahr um 16,3% auf 1,8 Mio CHF.
Aufgrund des Geschäftsverlaufs wird der Verwaltungsrat bei der Generalversammlung eine Dividende von 14,00 CHF beantragen. Im Vorjahr kamen die Aktionäre in den Genuss einer Dividende von 11,00 CHF plus einer Jubiläumsdividende von 2,00 CHF.
Basierend auf dem Verkaufsbudget und den bereits getätigten Verkäufen rechnet das Management mit einem guten Geschäftsverlauf im 2011.
are/rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???