Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Suhr (awp) - Die Muttergesellschaft der Möbel Pfister AG, die Pfister Arco Holding, hat im Geschäftsjahr 2009 einen um 7,3% tieferen Umsatz von 612,5 Mio CHF ausgewiesen. Als Anbieter von hochpreisigen, langlebigen Konsumgütern, habe Pfister Arco die Wirtschaftskrise zu spüren bekommen, teilte die Gruppe am Mittwoch mit. Im vierten Quartal habe indes eine "spürbare" Belebung des Geschäfts gemessen werden können.
Ferner nennt das Möbelhaus die Einstellung der Küchenabteilung beim Eschenbacher Tochterunternehmen und Umbauten und Neugestaltungen von Filialen als strukturbedingte Gründe für den Umsatzrückgang. Trotz des negativen Jahresumsatzergebnisses bleibe die Ertragslage jedoch gesund.
Die Holding plant Investitionen in Ausbau und Modernisierung der Einrichtungshäuser. So soll ein neues Pfister-Center im Frühling 2011 in Villeneuve eröffnet werden.
ra/ps

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???