Navigation

Pfizer streicht rund 6.000 Stellen weltweit

Dieser Inhalt wurde am 18. Mai 2010 - 15:13 publiziert

NEW YORK (awp international) - Der weltgrösste Pharmakonzern Pfizer will im Zuge der Integration des Konkurrenten Wyeth in den kommenden fünf Jahren rund 6.000 Stellen weltweit streichen. Dabei sollen acht Produktionsstätten in Irland, Puerto Rico sowie in den USA bis Ende 2015 geschlossen werden, teilte Pfizer am Dienstag in New York mit. In Deutschland und Grossbritannien sollen in sechs Anlagen die Aktivitäten reduziert werden. Die betroffenen Produktionsstätten stellen unter anderem konventionelle Pillen, injizierbare Arzneien und Pflegeprodukte her. Pfizer hatte den kleineren US-Konkurrenten Wyeth im vergangenen Jahr übernommen./ne/tw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?