Piste gut: ab 1'500 Metern

Die Wintersportorte im Wallis, Berner Oberland und in Graubünden melden derzeit meist gute Pisten - mehrheitlich aber erst ab Höhen von rund 1500 Metern über Meer. Es hat noch freie Betten.

Dieser Inhalt wurde am 22. Dezember 2000 - 19:07 publiziert

Dieser Tage nimmt eine ganze Reihe weiterer Wintersportanlagen den Betrieb auf. Dort, wo der Schnee nicht ganz ausreicht - und das ist bis 1'500 Meter über Meer der Fall - sind Beschneiungsanlagen und Pistenbauer am Werk. Die meisten höhergelegenen Skigebiete melden "pulver" oder "pulver-hart".

Talabfahrten kaum möglich

Viele Talabfahrten vor allem im Bündnerland und Berner Oberland sind allerdings entweder noch geschlossen oder enden auf halber Strecke bei den Mittelstationen der Zubringerbahnen.

Etwas besser sieht es diesbezüglich im Wallis aus. Hergerichtet sind inzwischen
auch viele Wanderwege und Schlittelbahnen.

Die Hotelauslastung über die Festtage ist nach Auskunft der Tourismusverbände gut bis sehr gut. Doch Spätentschlossene finden noch freie Zimmer.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen