Navigation

POLITIK/DE/Seehofer: BayernLB soll Staatshilfen zurückzahlen

Dieser Inhalt wurde am 31. Dezember 2009 - 09:10 publiziert

MÜNCHEN (awp international) ­ Nach dem Milliarden-Desaster der BayernLB erwartet der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU), dass die schwer angeschlagene Bank die öffentlichen Finanzhilfen an den Staat zurückzahlen wird. "Wir haben nach wie vor die Strategie, dass wir zwar jetzt geholfen haben, aber dass wir natürlich so bei der BayernLB wirtschaften wollen, dass wir diese Hilfe auch wieder zurückbekommen", sagte Seehofer am Donnerstag dem Bayerischen Rundfunk (BR). Jetzt komme es darauf an, dass es Fehlentscheidungen der BayernLB wie den Kauf der maroden österreichischen Bank Hypo Alpe Adria künftig nicht mehr geben werde und dass die Bank "wirtschaftlich wieder in ruhigeres Fahrwasser kommt". Insgesamt hat das BayernLB-Desaster die bayerischen Steuerzahler bisher mehr als 3,7 Milliarden Euro gekostet./jb/DP/he

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?