Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BRÜSSEL (awp international) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die grundsätzliche Einigung der Euro-Länder auf einen "Pakt für Wettbewerbsfähigkeit" als neue Stufe in der Zusammenarbeit gelobt. "Wir wollen eine neue Qualität der wirtschaftlichen Koordinierung in der Euro-Zone, die offen ist für andere", sagte Merkel nach dem EU-Gipfel am Freitagabend in Brüssel. Die Idee einer besseren Abstimmung sei auf breiten Konsens gestossen. Über konkrete Schritte sei aber noch nicht gesprochen worden.
Nach Angaben von Merkel soll ein informelles Euro-Gruppen-Treffen im März weitere Schritte beschliessen, bevor auf dem Frühjahrsgipfel Ende nächsten Monats ein Gesamtpaket verabschiedet werden soll. Bis zu diesem Gipfel am 24./25. März solle auch feststehen, ob Nicht-Euro-Länder sich dem Pakt anschliessen. Das Sondertreffen der 17 Euro-Länder werde auf jeden Fall nach dem 9. März stattfinden. Sie sei "sehr optimistisch", dass eine Einigung gefunden werde, betonte Merkel. In diesem Zusammenhang sprach der französische Präsident Nicolas Sarkozy von einer "extrem wichtigen Etappe".
Zu Vorbehalten anderer Länder gegen den geplanten "Pakt" sagte Merkel, nicht jedes Land gehe die Schritte mit "derselben Euphorie" an. Es gebe auch noch keine konkreten Vereinbarungen und keine abschliessende Liste für Ziele./cb/DP/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???