Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Politik und Formel 1

Ministerpräsident Mahathir, flankiert von den Schweizer Bundesräten Deiss (links) und Villiger.

(Keystone)

Der Regierungschef von Malaysia, Mahatir, ist auf Arbeitsbesuch in der Schweiz. Er besuchte die Regierung aber auch den Sauber Formel 1-Rennstall.

Malasyia will den Handel mit der Schweiz verstärken. Regierungschef Mahathir kündigte beim Arbeitsbesuch vom Montag unter anderem die Wieder-Eröffnung einer Botschaft in Bern an.

Beim Treffen mit Bundespräsident Kaspar Villiger und den Bundesräten Deiss und Couchepin kam auch der Fall Manser zur Sprache.

Wirtschaftliche Beziehungen im Zentrum

Bundespräsident Villiger strich an einer Pressekonferenz auf dem Landsitz Lohn bei Bern die guten Beziehungen zwischen den beiden Ländern hervor. In dreistündigen Gesprächen waren zuvor der Kampf gegen den internationalen Terrorismus und dessen Ursachen, die Lage in Nahost, aber auch die Globalisierung besprochen worden.

Ministerpräsident Mahathir stellte bei seiner ersten offiziellen Visite in der Schweiz die wirtschaftlichen Beziehungen beider Länder in den Vordergrund. Er sprach die negative Handelsbilanz mit der Schweiz an, die nun mit verstärktem Handel verbessert werden soll.

Nach Malaysia exportierte die Schweiz 2001 Güter für 553 Mio. Franken, verglichen mit Importen für nur 241 Mio. Franken. Mahathir kündigte in diesem Zusammenhang auch die Wiedereröffnung einer Botschaft in Bern an. Diese war 1992 aus finanziellen Gründen geschlossen worden, wobei das Land durch ein Konsulat in Zürich und die UNO-Mission in Genf vertreten blieb.

Mahathir bei Sauber

Der malaysische Premier reiste von Rom her kommend nach Zürich. Bevor er sich mit der Schweizer Regierung traf, nahm sich der begeisterte Formel 1-Fan erst mal Zeit, nach Hinwil zu Sauber Petronas zu reisen.

Der staatliche malaysische Erdölkonzern Petronas ist seit 1995 Hauptsponsor des Sauber-Rennstalls. Mahathir traf mit einer hochrangigen Delegation, darunter Handelsminister Rafidah Aziz und Finanzminister Shamsuddin Hitam in Hinwil ein, wo ihm Rennstallbesitzer Peter Sauber den Betrieb zeigte.

Gegenüber swissinfo hiess es in Hinwil, der Premier sei so begeistert von seinem Besuch gewesen, dass ihn das Protokoll daran erinnern musste, noch nach Bern weiter zu reisen.

Als Geschenk erhielt Mahathir einen der Original-Sauber C-21, die beim Grand Prix von Malysia in Sepang die Plätze 5 (Heidfeld) und 6 (Massa) belegt hatten.

Das Menschenmögliche für Manser

Was den verschollenen Schweizer Regenwaldschützer Bruno Manser betrifft, so versicherte Mahathir, dass alles Mögliche getan werde.

Da Manser ohne Wissen der Behörden ins Land eingereist sei, sei es schwierig, Spuren zu verfolgen. Konfiszierte Gegenstände seien an Mansers Angehörige in der Schweiz zurückgegeben worden.

Der Bruno-Manser-Fonds bedankte sich für die Anstrengungen, wies aber darauf hin, dass Tagebücher Mansers mit wertvollen Aufzeichnungen weiterhin fehlten. Der Fonds erinnert an die Hilferufe der Ureinwohner Sarawaks, deren Lebens-Grundlagen durch die Holz- und Plantagenbranche zerstört würden.

swissinfo und Agenturen

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.